Mitmachen heißt das Motto!

Whiteboards und Activepanels

 

Grüne Tafeln und Kreidestaub sind nun auch an der NMS Weissenbach Vergangenheit. Seit kurzem sind in allen Klassen der NMS Weissenbach die grünen Schultafeln gegen interaktive Tafeln, sogenannte Activepanels, und gegen Whiteboards ausgetauscht worden. Neue Möglichkeiten bieten sich dadurch im Unterricht – kurze Filme können anschaulich die Vermittlung von Lerninhalten unterstützen und die steigende Anzahl von Schulbüchern mit interaktivem Inhalt kann dadurch optimal genützt werden.

Ein großes Dankeschön gebührt dafür der Gemeinde Telfs, die diese Investition ermöglicht hat.


 

 

Schulsprecher Michael Ploner und Stellvertreterin Helena Kendlbacher

 

 

 

Spiel und Spaß im Pfadiheim

Sich kennenlernen, sich austauschen, gemeinsam lachen und miteinander spielen und natürlich ein großes Lagerfeuer – alles das und noch viel mehr  war die mehr als gelungene Übernachtung der ersten Klassen im Pfadi-Heim und damit ein guter Start in das neue Schuljahr an  unserer Schule.

 

 

 

 

Landessiegerehrung in Innsbruck

Am Dienstag, den 23. Mai 2017 wurde Annelies Schreter für ihr ausgezeichnetes Abschneiden beim Känguru Wettbewerb geehrt. Sie belegte in ihrer Kategorie den 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Auszeichnung für die NMS Telfs Weissenbach!

    

Als einzige Neue Mittelschule von Tirol wurde die NMS Telfs Weissenbach im Rahmen einer Festveranstaltung in Wien im Beisein der Unterrichtsministerin Sonja Hammerschmid mit dem MINT Gütesiegel ausgezeichnet. (MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)

Voraussetzung zur Erreichung der Anerkennung sind verschiedene Maßnahmen innovativen und begeisternden Unterricht in diesen Bereichen zu fördern.

In unserer von neuen Technologien beeinflussten Welt sind Qualifikationen in den MINT-Disziplinen gefragte Schlüsselkompetenzen und eröffnen vielseitige berufliche und persönliche Chancen für junge Menschen.

Der schulische Unterricht kann einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung des Interesses an Naturwissenschaften und Technik leisten.

Die NMS Telfs Weissenbach ist stolz darauf, dass ihre Arbeit in den MINT-Fächern durch diese Prämierung entsprechend gewürdigt wurde.        

 

 

Erasmus+ Fahrt nach Malaga vom 1. - 9. April

Eine Gruppe von Lehrern und sechs Schülern fuhr nach Malaga, um ihre Erfahrungen bezüglich
WeDo 2.0 mit spanischen, türkischen und lettischen Schülern und Lehrern auszutauschen.

  

Die SchülerInnen  waren alle bei spanischen Gastfamilien untergebracht, welche sehr fürsorglich um unsere Kinder bemüht waren.
Im Programm enthalten waren auch Besuche im russischen - , Automobil- und Technischen Museum, sowie eine Eiladung beim Bürgermeister von Malaga.

Ein weiteres Highlight für uns war ein Nachmittag am Strand mit Bootsfahrt und der Möglichkeit, Beachvolleyball zu spielen.

Alles in allem war die Fahrt nach Spanien ein voller Erfolg mit einem krönenden Abschluss – einer “good-bye” party

Volksschüler werden zu jungen Forschern

SchülerInnen der NMS Telfs Weissenbach betätigen sich im Rahmen des Projektes „Robotic goes Europe“ als Lehrer für die Programmierung und Fertigung von Lego-Robotern (WeDo LEGO Education) in ihrer Freizeit. 16 SchülerInnen der VS Schweinester und der Walter-Thaler-Schule Telfs waren zu Gast.  In diesem von der EU geförderten Erasmus+ Projekt erstellen vier europäische Schulen gemeinsam ein Arbeitsbuch für 6 – 10jährige zur Ausbildung der Basiscs für Robotik.

Unter Anleitung der „Großen“ und mit dem neu entwickelten Lernkonzept machten die Volksschüler ihre ersten Erfahrungen mit dem Bauen und Programmieren von Lego Robotern und waren begeistert. Voll Eifer bewältigten alle die Herausforderung, einen Schranken mit eingebautem Bewegungssensor zu bauen und diesen so zu programmieren, dass er sich beim Herannahen eines Fahrzeuges von selbst öffnet und schließt. Den Abschluss bildete an diesen Nachmittagen eine Präsentation der Modelle für die interessierten Eltern.

    

Solche Aufgaben entwickeln die Kernkompetenzen der SchülerInnen. Probleme zu lösen, kreative Ideen einzubringen, im Team arbeiten zu können, diese Schlüsselfertigkeiten werden für die Berufe der Zukunft außerordentlich wichtig sein. Das Fundament dafür wurde an diesen Nachmittagen gelegt.

  

Tiroler Burger mit regionalen Zutaten!

Die erfolgreiche Initiative „Landwirtschaft macht Schule“ bietet Schülerinnen und Schülern Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt Bauernhof. Neben der Vermittlung von Hintergrundwissen in verschiedenen Schwerpunkten liegt heuer der Fokus auf dem Start des Pilotprojektes „Kochen mit Bäuerinnen“. Unterstützt durch das Land Tirol, das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI), die Agrarmarketing Tirol und die Landwirtschaftskammer Tirol wurde dieser Schwerpunkt an unserer Schule im Rahmen des naturkundlichen Projektunterrichts vorgestellt.

Um bei den Schülerinnen und Schülern das Bewusstsein für die hochwertigen Produkte und die Bedeutung der Tiroler Landwirtschaft zu stärken, wurden „Tiroler Burger“ zubereitet. Unter der Anleitung von Seminarbäuerin Eva Sailer lernten die Schülerinnen und Schüler über die Fülle an regionalen Produkten und deren Einsatz in der Tiroler Küche. Ein ausgezeichneter Tiroler Burger war dann das Ergebnis eines gelungenen gemeinsamen Vormittags.

 

 

 

 

Projektwettbewerb zum Thema „Mit Chemie zur Innovation“

Unsere Schule NMS Weissenbach Telfs nimmt an dem Projektwettbewerb zum Thema „Mit Chemie zur Innovation“ des VCÖ (Verband der Chemielehrer Österreichs) teil. Viele spannende Experimente und Versuche sollen dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler ihre naturwissenschaftlichen Lerninhalte auch praktisch anwenden und erfahren können. Die Industriellenvereinigung Tirols und andere Sponsoren unterstützen diesen Wettbewerb mit einem Experimentierkoffer im Wert von ca. 1000 €, dessen Inhalte natürlich oft und intensiv im Unterricht zum Einsatz kommen werden. Unser angestrebtes Ziel ist die Förderung des Forschergeistes unserer Schülerinnen und Schüler und dabei soll besonders die Bedeutung des Experimentes in den Naturwissenschaften aufgezeigt werden.

                      

 

NMS Telfs Weissenbach mit Lego- Robotern bei der Österreichischen Meisterschaft

Nach dem äußerst erfolgreichen Abschneiden des Teams „SAP-SAP“ beim Regionalwettbewerb der „First Lego League“ in Wien und der damit verbundenen Qualifikation für das mitteleuropäische Semifinale, reisten die Schüler/-in der 4F + 4G-Klassen nach St. Pölten.

Auch auf diese Teilnahme bereiteten sich die Lego-Roboter-Experten, Johanna Ganeider, Maximilian Ganeider, Simon Pachler, Janis Hauser, Julian Orlovic, Matthias Winterle und Tobias Laser sehr gewissenhaft an vielen freiwilligen Nachmittagen vor. Allerdings traten diesmal bei den Missionen bzw. der Erledigung von Aufgaben durch den selbstgebauten Roboter einige unerwartete Probleme auf, und somit erreichte die Mannschaft der NMS Telfs Weissenbach etwas glücklos diesmal keinen Spitzenplatz. Gegen die zugegebenermaßen sehr starke Konkurrenz, vor allem von HTL-Schülern/-innen, errang „SAP-SAP“ trotzdem beim Forschen nach Möglichkeiten zur Vermeidung von Wildunfällen auf den Straßen den ausgezeichneten 4. Rang und in der Teamwertung einen guten 6. Platz.
Damit bilanziert das Team der NMS Telfs Weissenbach sehr zufrieden, freut sich über die erreichten Erfolge und das viele dazugelernte Wissen.

 

 

 

Karsilama (willkommen) in Mersin

 

Erasmus+ ist ein von der Europäischen Union gefördertes Programm zur europaweiten Zusammenarbeit innerhalb verschiedener Bildungsbereiche. Wir sind stolz, dass es Frau Haas Hannelore gelungen ist, mit einem Projektvorschlag den Zuschlag für eine europäische Förderung zu bekommen. Unser Projekt „Robotic goes Europa“ wird von ihr koordiniert und hat das Ziel, gemeinsame Lerneinheiten für Robotic zu erarbeiten und ein Arbeitsbuch von und für SchülerInnen zu verfassen.

Im Herbst trafen sich schon Lehrer unserer Partnerschulen aus Mersin (Türkei), Smeltene (Lettland) und Malaga (Spanien) an unserer Schule, um die erforderlichen Arbeitsschritte zu besprechen und das gemeinsame Vorgehen zu koordinieren.

Vom 9. bis 15.1.2017 fand das zweite Treffen in Mersin (Türkei) statt. Mersin liegt an der Südküste der Türkei, ca300km von der syrischen Grenze entfernt. Nach der Landung in Istanbul erlebten wir, Frau Haas, Herr Bellony und Frau Friedl, dass auch in der Türkei der Winter sehr spürbar werden kann. Schneemassen verhinderten den Weiterflug. Erst am folgenden Tag erreichten wir Mersin, eine Großstadt mit ca1,5 Millionen Einwohnern. Bäume voller Orangen, Mandarinen und Zitronen ließen den Schnee bald vergessen.

Der Empfang an der Schule war sehr herzlich und die Kollegen präsentierten uns ihr Schulgebäude, das ganz neu erbaut ist.

 

Neben den Meetings, an denen intensiv das gemeinsame Vorgehen geplant wurde, hatten unsere türkischen Partner außerdem ein umfangreiches Besichtigungsprogramm zusammengestellt:

Besichtigung der Stadt - Shoppen im sehr modernen Einkaufszentrum - Besuch des Marktes, der uns mit seinen Farben und Gerüchen ganz besonders beeindruckte - Besichtigung von Tarsos - die Kirche vom Hl.Paul.

Besichtigung der größten Moschee in Mersin - dort durften wir eine Privatführung durch den Iman miterleben und lernten auch den obersten Chef, den Müftü, kennen.

In der Gegend rund um Mersin haben viele Völker und Kulturen ihre Spuren hinterlassen. Römische Ausgrabungen zeigen, dass dort schon vor 2000 Jahren ein kultureller Hotspot war.

Die Festung St.Sebastian liegt an der Küste, ist aber nur mit einem Boot erreichbar. Der Legende nach ließ sie ein Sultan zum Schutz für seine Tochter bauen, der vorausgesagt wurde, dass sie an einem Schlangenbiss sterben würde. Er glaubte nun, das Mädchen vor diesem Schicksal schützen zu können, indem er sie dort gefangen hielt. Leider gelang das nicht, ein Soldat brachte unabsichtlich in einem Korb die Schlange mit. Das Mädchen wurde gebissen.

Die Vielfalt der Früchte findet auch in der ausgezeichneten türkischen Küche ihren Niederschlag. Das Angebot an Gemüse, Obst und anderen Köstlichkeiten ist einfach fantastisch.

Die Woche hat viel Spaß gemacht und uns interessante Einblicke in das Leben in der Türkei gegeben – ein ganz herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und Verantwortlichen, die diese Reise ermöglicht haben!

Beim nächsten Treffen im April in Malaga treffen sich das erste Mal auch die beteiligten SchülerInnen an diesem Projekt. Wir freuen uns darauf.

 

 

Tage der offenen Tür am 9. und 10. Jänner 2017

Schon in der ersten Schulwoche nach den Ferien konnten die VolksschülerInnen aus Telfs und Umgebung, aber auch deren Eltern und Lehrpersonen, bei den Tagen der offenen Tür die NMS Weissenbach Telfs besuchen. Die Begeisterung und Aufregung der zukünftigen Mittelschüler war unübersehbar. An unterschiedlichen Stationen lernten sie spielerisch die Schwerpunkte und Besonderheiten der Schule kennen. Erste Versuche mit den Legorobotern standen dabei ebenso auf dem Programm wie Sprechübungen in Italienisch, physikalische und chemische Experimente, die Einübung eines Musikstücks, Einblicke in den EDV – Unterricht, die Absolvierung eines Sportparcours sowie erste Kletterversuche an der Kletterwand. Sehr gut schmeckte auch die in der Schulküche selbst zubereitete Pizza. Ausgestattet mit einer Fülle an Informationen, dafür ausnahmsweise ohne Hausübung, ging für die sichtlich beeindruckten VolksschülerInnen der Vormittag zu Ende.

 

 

Sammlung für das Aufbauwerk der Jugend

Auch heuer nahmen wieder SchülerInnen aus der NMS Weissenbach an der Straßensammlung für das Aufbauwerk der Jugend teil. Für das beste Team winkte ein toller Preis, nämlich zwei Laptops.

Die Schülerinnen Leonie Zoller und Isabelly Jansen - Martins, beide aus der 2F, durften sich schlussendlich über das tolle Geschenk freuen. Ihr Fleiß hat sich gelohnt!

Wir freuen uns natürlich mit ihnen.

Gütesiegels „Berufsorientierung plus“

Eine tolle Bestätigung für die immens wichtige Unterstützung und Beratung unserer Schülerinnen und Schüler bei ihrer Ausbildungs- und Berufswahl ist die erneute Verleihung des Gütesiegels „Berufsorientierung plus“ für die NMS Weissenbach Telfs.

Bereits ab der 7. Schulstufe wird ein Überblick über verschiedene Berufe bzw. Berufsbilder angeboten und interessante und informative Exkursionen zu Betrieben in der Umgebung tragen dazu bei, dass sich die Schülerinnen und Schüler bereits frühzeitig Gedanken über die richtige Berufswahl machen können. Eignungs- und Neigungstest zum Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen werden zusätzlich im Berufsorientierungsunterricht integriert. 

Erfolg der NMS Telfs Weissenbach mit Lego- Robotern am 17. 12. in Wien

            

Die Erfolgsgeschichte von Schülern/-innen der NMS Telfs Weissenbach bei Wettbewerben mit Lego-Robotern geht weiter! Das Team „SAP-SAP“ nahm an der Regionalmeisterschaft der „First Lego League“ in Wien teil. Das Thema des heurigen Jahres: „Animal Allies – Beziehungen zwischen Mensch und Tier“ oder, wie kann sowohl den Menschen als auch den Tieren geholfen werden.

 Die Mannschaft „SAP-SAP“ bestehend aus Schülern/-innen der 4G und 4F- Klassen der NMS Telfs Weissenbach betreut von Bernhard Thaler und Monika Haas forschten intensiv zu diesem Thema und fanden eine geniale Möglichkeit zur Vermeidung von Wildunfällen auf den Straßen. Durch Kenntnis der Technologien der neuesten Autos und der Ergänzung durch eine innovative Idee einer zusätzlichen Lichtsteuerung konnte das Team bei der Forschungspräsentation den 2. Rang erreichen.

„SAP-SAP“ konnte beim „Robotgame“, dem Erfüllen vorgegebener Aufgaben durch einen selbstgebauten Legoroboter auf Zeit, die drittbeste Punktezahl einfahren, holte zudem den 2. Platz bei der Teamwertung und glänzte mit einem Sieg beim „Robotdesign“. Damit konnte das hochgesteckte Ziel mit dem 2. Gesamtrang die Qualifikation für das Semifinale im Februar 2017 bravurös erreicht werden. Der Gesamtsieg wurde um 1 Punkt bei 194 erreichten Punkten denkbar knapp verfehlt.

Außerdem haben die Jugendlichen beim Forschen zum Thema Tier und Mensch viel dazugelernt. Sie wissen bestens Bescheid über das Sehen und die Verhaltensweisen von Wildtieren. Somit werden die Schüler/-innen der NMS Telfs Weissenbach in Zukunft mit Sicherheit ihr Wissen einsetzen, um weitere Wildunfälle mit Sachschäden, aber auch mit Verletzungen von Tier und Mensch zu vermeiden.

Regionalwettbewerb der First-Lego-League in Bregenz am 3.12.2016

  

SAP-Adler: 2H, 3B, 3F                                                KUHlen Saps: 2B, 3B

 

Seit Schulanfang trainierten  die Teams “SAP-Adler” und “KUHlen SAPs”zum Thema “Animal-alliens” für den Regionalwettbewerb der First-Lego-League in Bregenz.

Das Team SAP-Adler bestehend aus Schülern der 2H, 3B und 3F wurde gecoacht von Hannelore Haas und das Team KUHlen-SAPs bestehend aus Schülern der 2B,3B und 3G stand unter der Leitung von Bellony Andreas und Friedl Annemarie..

Zur Aufführung kamen  selbst verfasste Theaterstücke mit dem Inhalt, “Wie man die Varroa-Milbe aus Bienenstöcken vertreibt.”(SAP-Adler) und “Wie man das Leben von Kühen in Melkanlagen verbessert etc.”

Am 3.12.2016 kämpften beide Teams  mit weiteren 16 Teams um den Champion und einen guten Platz in den verschiedenen Kategorien wie Team, Forschung, Technik und auch Tisch.

Schlussendlich erreichte das Team “SAP-Adler”den  fantastischen 1. Platz in der Forschung und wurde insgesamt 5. Das Team “KUHlen-SAPs” den guten 2. Platz im Teambewerb und wurde insgeamt 8.

Wir gratulieren  beiden Teams zu ihrer Leistung!

Gemeinsame Märchenstunde mit der VS Schweinester

Es war einmal – so beginnen alle Märchen und genauso begannen auch die Schülerinnen und Schüler der 1G Klasse der NMS Weissenbach Telfs ihre Märchenstunde an der VS Schweinester. Jedem Erstklässler wurde von einem Mittelschüler ein sorgfältig ausgewähltes Märchen vorgelesen. Fragen zum Inhalt der Märchen stellten sicher, dass die einzelnen Geschichten gut verstanden wurden. Krönender Abschluss war ein zum Märchen passendes gemeinsam gemaltes Bild. Eine Fortsetzung dieser zauberhaften Märchenstunde folgt glücklicherweise im Frühjahr.

 

Theatervorführung “Kerims Nase” am 17.11.2016 an der NMS Weissenbach

In der 2B- und 2G-Klasse gab es an diesem Tag eine große Überraschung.

Der Schauspieler Fabian Schiffkorn kam an unsere Schule und versuchte den Schülern Gemeinsames und Trennendes im Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen, am Beispiel Christentum und Islam, auf lustige Art und Weise näher zu bringen.

Das Stück”Kerims Nase” stammt aus der Feder von Maja Das Gupta.

Im anschließenden Workshop be- und verarbeitete ein Teil der Kinder die Handlungselemente des Theaterstückes unter der Leitung eines Theaterpädagogen.

Durch das Theaterstück wurde den Kindern die Vielfalt der Kulturen in der Klasse bewusst gemacht, aber auch, dass “Miteinander sprechen”  für das Religions- und Kulturverständnis unerlässlich ist.

 

Erasmus + Treffen in der NMS-Telfs-Weissenbach

        

Am Montag, 16. Oktober, trafen sechs Lehrer aus Lettland, Spanien und der Türkei in unserer Schule ein. Grund dieses Treffens ist ein überregionales Projekt, nämlich Robotik.

Die Lehrer tauschten ihr Wissen mit den Lehrern unserer Schule aus und legten Termine für weitere Treffen fest.

Begleitet wurde dieses Event von Besichtigungen einiger Firmen und Schulen wie Thöni Akademie, Med-El, MCI, Uni IBK und der Gemeinde Telfs, welche auch zu einem Mittagessen lud. Weiters hatten die Teilnehmer des Projektes die Gelegenheit,  die Stadt Innsbruck, Seefeld und  die Friedensglocke kennen zu lernen.

Alles in allem war das Erasmus Treffen an unserer Schule ein wirklich  gelungenes Projekt sowohl in kultureller als auch in pädagogischer Hinsicht.

 

 

 

Besuch aus dem Weltall

Am Mittwoch, den 5. Oktober war die ehemalige britische Astronautin Helen Sharman  im Sportzentrum Telfs zu Gast. Möglich gemacht hat dieses einmalige Ereignis die 2b der NMS Telfs Weissenbach, die als einzige Schule Tirols den österreichweiten Wettbewerb „win an astronaut“ zum Thema „Raumfahrt im Jahre 2046“ gewonnen hat. Helen Sharman gab interessante Einblicke in ihre fast zwei Jahre dauernde Ausbildung und in ihre Erfahrungen und Aufgaben in der Schwerelosigkeit. Zum Schluss wurde die 15. Frau im Weltraum noch von den begeisterten Schülerinnen und Schülern für Selfies mit Seltenheitswert gestürmt.

 

 

Unsere Schulsprecherinnen

Spiel und Spaß im Pfadi Heim

Sich kennenlernen, sich austauschen, gemeinsam lachen und miteinander spielen und natürlich ein großes Lagerfeuer – alles das und noch viel mehr  war die mehr als gelungene Übernachtung der ersten Klassen im Pfadi-Heim und damit ein guter Start in das neue Schuljahr an  unserer Schule.